Tai Chi

×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.
Tai Chi

Was ist Tai Chi?
Die Übersetzung des über 5000 Jahre alten Bildzeichen für Tai Chi ist nicht einfach, da die chinesische Sprache eine Bildsprache ist und einzelne Bildzeichen kenzeichnen bestimmt Laute und haben mehrere Bedeutungen. Verschiedene Schreibweisen sind in der Literatur verbreitet. Die Lautbildung wurde, historisch begründet aus dem englischsprachigen Raum übernommen (die sog. Wade – Giles – Umschrift mit Tai Chi Chuan). Die modernere Schreibweise der Volkrepublik China ist Taijiquan (Pinyin –Umschrift). Tai Chi heißt „großer Balken" und bezeichnet den Firstbalken, der den Himmel über der Erde stützt und ihn zugleich mit ihr verbindet. Der Begriff „Tai Chi Chuan" wurde in diesem Jahrhundert eingeführt und kann mit „höchstes Prinzip des Faustkampfes" übersetzt werden. „Chuan" bezeichnet die Faust. Die Wurzeln von Tai Chi liegen in der früheren Kampfkunst. Bis zum Anfang dieses Jahrhunderts galt Tai Chi als geheime Kunst, die nur innerhalb des geschlossenen Kreises von Familien/ Klöster und treuen Schülern weitergegeben wurde. Anfang der 80 Jahre wurde Tai Chi Chuan im Westen als „Schattenboxen" bekannt.

Tai Chi ist eine jahrhundertalte traditionelle chinesische Bewegungskunst von harmonisch ineinander fließenden festgelegten Körperbewegungen. Wichtig ist, neben der korrekten Übung dieser Formen, eine ruhige, natürliche Atmung. Die Bewegungen wechseln laufend zwischen Ent – und Anspannung.

Im Westen ist die Kunst des Tai Chi von drei großen chinesischen Familientraditionen bekannt geworden:
1. Chen – Stil, von der Familie Chen entwickelt. Es ist eine Form aus weichen und explosiv kraftvollen Bewegungen.
2. Yang – Stil, mit einem sanften und gleichmäßigen Bewegungsfluss
Diese weitverbreitete Tai Chi Form besteht aus 108 Bewegungen.
3. Wu – Stil, der sowohl aus dem Chen – Stil, als auch aus dem Yang – Stil herstammt.
Ein weiterer anerkannter, aber nicht so verbreiteter Tai Chi Stil ist der Sun – Stil, dessen Begründer Sun Lu Tang (1860 – 1932) ist. Kennzeichen dieser Form sind rasche, stoßende Bewegungen, die vorwärts und rückwärts ausgeführt werden.

Das von Meister Mantak Chia entwickelte Tai Chi Chi Kung besteht aus 13 Bewegungen, ist eine Kurzform des Yang – Stiles und zeichnet sich in ihrer Einfachheit aus. Zudem enthält diese Form die Essenz des Tai Chi.

Durch die natürlichen Haltungen, ohne körperliche Extremstellungen entsteht ein freier Fluss von vitaler Energie im Körper. Der Atem wird tief und ruhig. Innere Ausgeglichenheit, Konzentration und Ausdauer werden gefördert. Auf sanfte Weise werden Muskelverspannungen gelockert, chronische Verspannungen gelöst. Auch wird durch den angeregten und vermehrten Energiefluss die Blutzirkulation verbessert, so dass alle lebenswichtigen Organe und das Gehirn optimal versorgt werden.

Erlernen Sie diese wirkungsvolle Methode, um Anmut, Konzentration, Gesundheit und Flexibilität zu erhöhen.

Unser Kurs- und Workshopangebot

Tai Chi, Qi Gong, Tao Yoga für Frauen, Tao Yoga des Heilens, Feng Shui, Coaching, Transformationstherapie nach R.Betz, Reiki & mehr. Kontaktieren Sie uns: Tel. 06034-905536 oder email: info@taovita.de

Back to Top